Reden halten im Wettbewerb: Gewinnen Sie Kunden durch die Macht Ihrer Worte

Sind Sie einer von mehreren Rednern einer Konferenz? Präsentieren Sie – neben vielen anderen – Ihre Produkte und Dienstleistungen auf Messen? Stehen Sie auf öffentlichen Veranstaltungen oder auch in Ihrem Unternehmen in Konkurrenz zu anderen Rednern? Dann kennen Sie Redewettbewerbe aus eigener Erfahrung.

Ihre Kunden sind unbestechliche Preisrichter.

Anfang April 2011 fand der Internationale Redewettbewerb im Rahmen der Frühjahrskonferenz einer renommierten Rhetorikorganisation statt. Dabei durfte ich als Redner auftreten – eine große Herausforderung für mich. Aber: Wussten Sie, dass auch Sie immer wieder an Redemeisterschaften teilnehmen? Denn auch Sie reden und präsentieren im Wettbewerb, und zwar bei Ihren Reden und Präsentationen in Ihrem Beruf. Ihre Jury besteht aus den anspruchsvollsten Preisrichtern, die Sie sich denken können – Ihren Kunden.

Wer der Sieger ist, können Sie leicht herausfinden.

Bestimmt kennen Sie es aus eigener Erfahrung, wenn Sie bei öffentlichen Veranstaltungen verschiedene Vorträge hören: Manche sind wahre Publikumsmagnete, bei anderen gehen die Zuhörer schon nach den ersten Sätzen.

Der Gewinner dieser Konkurrenz ist leicht zu ermitteln. Sieger im Wettbewerb sind Sie dann, wenn sich um Ihren Messestand die meisten Interessenten scharen. Oder wenn Ihre Präsentation den Vorstand überzeugt hat (und nicht die Ihres Kollegen). Oder wenn Sie nach Ihrer Rede die meisten Visitenkarten möglicher Kunden erhalten und schließlich Verträge abschließen.

Beim oben erwähnten Rhetorikwettkampf wurden die besten Redner durch eine Jury, bestehend aus erfahrenen Preisrichtern, ermittelt. Die Ehre des ersten Platzes in der Kategorie „Internationale Rede (deutsch)“ wurde mir zuteil. Während und nach der Konferenz kamen viele Menschen auf mich zu, um mir Fragen zu stellen und sich mit mir auszutauschen. Zahlreiche neue Kontakte sind so entstanden.

Siegen auch Sie im Wettbewerb und gewinnen Sie auf Ihren Veranstaltungen neue Kunden – durch die Macht Ihrer Worte.

Rhetorikmagazin
© Christian Bargenda, rhetorikmagazin.de


Empfehlen Sie diesen Beitrag weiter!